Fußbodenaufbauten PYD-FLOORCLIP

Mindestwärmeschutz entsprechend der DIN EN 1264-4 bzw.den anerkannten Regeln der Technik nach § 6 der EnEV.
1)Bei Grundwasserspiegel < 5 m
sollte ein höherer R-Wert angesetzt werden.
Mindestwärmeschutz entsprechend der DIN EN 1264-4 bzw. den anerkannten Regeln der Technik nach § 6 der EnEV.
Mindestwärmeleitwiderstände der Dämmschichten unter der Fußbodenheizung (DIN EN 1264-4) Rλ[m²K/W]
A Darunter liegender gleichartig beheizter Raum 0,75
B C D Unbeheizter, ungleichartig beheizter oder in Abständen beheizter darunter liegender Raum oder direkt auf dem Erdreich (Grundwasser > 5 m)1) 1,25
E Außenluft Auslegungstemperatur ≤ 0° C 1,25
Auslegungstemperatur <0° C; ≤-5° C 1,50
Auslegungstemperatur <-5° C; ≤-15° C 2,00

Technische Änderungen vorbehalten.

Zement- oder Calciumsulfatestrich bis 1,5 kN/m²
Raumtyp A Rλ = 0,75 [m²K/W]
  1. Mauerwerk
  2. PYD-Randdammstreifen
  3. Sockelleiste (Fliesen))
  4. Bodenbelag (Fliesen))
  5. Zementestrich nach DIN 18560 oder Calciumsulfatestrich1)
  6. PYD-Systemrohr SR16
  7. PYD-Faltplatte 15-2 WLG 045; Rλ= 0,33 m²K/W
  8. EPS 040 DEO Zusatzdammung 20 mm WLG 040; Rλ= 0,50 m²K/W
  9. Rohboden

1)bei Calciumsulfatestrich ggf. Höhenabweichungen
Raumtyp B, C, D Rλ = 1,25 [m²K/W]
  1. Mauerwerk
  2. PYD-Randdammstreifen
  3. Sockelleiste (Fliesen)
  4. Bodenbelag (Fliesen)
  5. Zementestrich nach DIN 18560 oder Calciumsulfatestrich1)
  6. PYD-Systemrohr SR16
  7. PYD-Faltplatte 15-2 WLG 045; Rλ= 0,33 m²K/W
  8. EPS 040 DEO Zusatzdammung 40 mm WLG 040; Rλ= 1,00 m²K/W
  9. Feuchtigkeitssperre DIN 18195 (gegen erdreichberührende Bauteile)
  10. Rohboden

1)bei Calciumsulfatestrich ggf. Höhenabweichungen

Technische Änderungen vorbehalten.